Das Planetarium 5.0 in Rietberg

Ein Begegnungsort für Menschen mit und ohne Behinderung.

Hierzu benötigen wir Ihre Hilfe! Bitte unterstützen Sie dieses einmalige Projekt mit Ihrer Spende! Jeder Beitrag zählt!

Im Gartenschaupark Rietberg entsteht ein Planetarium - und zwar ein Planetarium 5.0.

Ein Ort, der tausend Möglichkeiten bietet und Verbindungen schafft.

Warum 5.0?

Weil hier jedermann mit seinen 5 Sinnen die 5 Themen Wissenschaft, Inklusion, Nachhaltigkeit, Bildung und Kultur erleben kann.

Die Aufgabe des Planetariums ist es, diese Themenfelder durch Förderung und Vermittlung zusammenzuführen.

… Wir bauen das Planetarium 5.0, das einzigartig in Europa ist.

… Wir führen die Themen Wissenschaft, Inklusion, Nachhaltigkeit, Bildung und Kultur erstmals unter einem Dach zusammen.

… Wir schaffen einen Platz für Begegnung und Lernen, mit einzigartigen technischen und baulichen Lösungen für alle Menschen.

Groß, klein, behindert, gesund, egal welche Nationalität oder Religion.

… Wir erhöhen Verständnis und Akzeptanz und werden das Leben der Menschen entschleunigen.

… Durch Einbeziehung der Wissenschaft und der Weiterentwicklung werden wir:

  • ein Entwicklungszentrum für Nachhaltigkeit, Technologie und Inklusion
  • ein Stück weit die Welt verbessern
  • Wirtschaftlichkeit erreichen
  • Rietberg fördern, Gäste und Unternehmen nach OWL führen
  • Ein Leuchtturmprojekt in Deutschland erschaffen

Wissenschaft

Mehr als der Sternenhimmel

Was soll ein Planetarium leisten?
Es soll den Menschen von der Astronomie berichten, aber vor allem soll es Spass machen, es soll unterhalten!

Astronomie klingt zunächst trocken, ist aber, wie fast immer, wenn es richtig aufbereitet wird, eine spannende Unterhaltung! Diesen Anspruch haben wir uns selbst gestellt und so werden wir diese Themen auch vortragen.

Astronomie für die ganze Familie! Astronomie zum Anfassen und Mitmachen.Wir alle haben damit zu tun und Sie werden sehen, auch Sie werden ein Thema finden, das für Sie interessant ist.

Sicher kommen wir im Planetarium 5.0 auch den Sternen und den Geheimnissen des Weltalls näher. Doch das Planetarium 5.0 kann mehr. Es ist ein Ort der Begegnung: Wissenschaft zum Anfassen, zum Mitmachen und zum Staunen.

Inklusion

Mit allen 5 Sinnen die 5 Themenbereiche des Planetariums erleben
Inklusion aktiv leben

Das Planetarium 5.0 OWL Rietberg ist ein bundesweit einzigartiges Planetarium, das in allen Bereichen mit Menschen mit Behinderung arbeitet. Es wird ein Ort der Begegnung, an dem Berührungsängste abgebaut und neue Wege des Lernens realisiert werden. Hier wird das von der „UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung“ geforderte Menschenrecht „Inklusion“ aktiv gelebt.

Wissen über Umwelt, Natur und die Sterne, in einem Miteinander von allen zu vermitteln, das ist unser Ziel!

Nachhaltigkeit

Mensch und Umwelt

Wir streben die Realisierung eines Plusenergiegebäudes an. Als energetischer Selbstversorger leistet es einen Beitrag für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das Gebäude produziert im Jahresmittel mehr Energie als es für Heizung, Strom und Warmwasser benötigt. Verbunden mit einer hochmodernen, wärmegedämmten Außenhülle des Gebäudes, einer hocheffizienten und energiesparenden Haustechnik, ist die Erschließung passiver, regenerativer Energiequellen entscheidend (solare und interne Gewinne, Geothermie, Wärmerückgewinnung, etc.).

Hauptenergiequelle eines Plusenergiegebäudes ist die Sonne (Erwärmen des Gebäudeinneren durch direkte Sonneneinstrahlung, Umwandlung der Sonnenenergie durch Photovoltaik-Anlage, solarthermische Kollektoren). Ziel ist es, ein Bauwerk zu errichten, welches einen Beitrag für die Nachhaltigkeit leistet, d.h. in einem baulichen Gesamtkonzept ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigt.

Mit der Gastronomie haben wir uns das Ziel gesetzt, die vielfältigen Wünsche und Bedürfnisse der Gäste zu erfüllen, die das Planetarium und den Gartenschaupark besuchen. Aufbauend auf den Grundsätzen Nachhaltigkeit, Bildung und Inklusion wird es eine Küche geben, welche mit Frische, Regionalität und Ideenreichtum überzeugt. Angefangen mit regionalem Einkauf, bei dem nachhaltig-ökologisch erzeugte Lebensmittel im absoluten Fokus stehen, über die Integration von Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung in alle Abläufe bis hin zur Ausbildung junger Menschen werden wir Zeichen setzen und neue Wege aufzeigen. Gemeinsam mit dem Zirkel Gütersloh werden wir Nachhaltigkeit leben und so beispielweise frisches Gemüse vom Saatkorn bis auf den Teller begleiten. Solche Prozesse können im Rahmen des Bildungsauftrages gern auch in Zusammenarbeit mit interessierten Bildungseinrichtungen ablaufen.

Bildung

Wo lernen Spaß macht

Ein ungewöhnlicher Lernort: das Planetarium 5.0. Der Lauf der Sonne, des Mondes und der Sterne können hier beschleunigt und damit sehr anschaulich dargestellt werden. Die realitätsnahe Kuppelprojektion lässt sehr schnell vergessen, dass nur ein Abbild der Wirklichkeit betrachtet wird.

In direkter Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem BUND NRW Ortsgruppe Gütersloh werden wir ein Lernangebot für große und kleine Interessierte schaffen. Es soll immer wieder auch ein Zusammenhang mit unserem Leben unter dem Sternenhimmel hergestellt werden. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine für viele verständliche Darstellung.

In Kooperation mit der Universität Paderborn erarbeitet eine Gruppe von Studenten eine eigene Form der Pädagogik und Didaktik, um wissenschaftliche Inhalte für alle erlebbar zu machen. Wissenschaft kommt nicht nur durch die Ohren zu uns, sondern auch durch die Augen, durch alle 5 Sinne (auch das ist das Planetarium 5.0!). Man kann sie sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken! Das ist unser Anspruch!

Siehe auch unter Inklusion

Kultur

Mehr als ein Planetarium

Das funkelnde Sternenbild in all seiner Pracht ist ein faszinierendes Naturschauspiel, welches nicht zu kurz kommen sollte in einem Planetarium. Aber das Planetarium 5.0 kann mehr. Ob groß, ob klein, ob Business oder doch lieber Privat bieten wir Ihnen einen Veranstaltungsort der ganz besonderen Art.

Wir fliegen mit Ihnen quer durch das Universum und platzieren Ihr Firmenlogo inmitten funkelnder Sterne in der Milchstraße oder bieten eine einzigartige 360-Grad-Multimediashow auf unserer großformatigen Projektionsfläche für Ihr nächstes Projekt und Ihre einzigartigen Produkte. Oder doch lieber eine romantische Traumhochzeit oder ein unvergesslicher Gala-Abend unter dem Sternenhimmel von Rietberg mit dem Blick auf die ganze Stadt? Bei uns wird nicht nur der Himmel und das Weltall im Mittelpunkt stehen, sondern insbesondere der Mensch mit all seinen Ecken und Kanten. Erleben Sie Ihre Umgebung auf Ihre Art und Weise ganz neu und lassen Sie sich verzaubern.

Hier gibt es eine Bühne für Veranstaltungen, Musik, Kleinkunst oder Comedy.

Das Planetarium 5.0 bietet einen Veranstaltungsraum mit schier unbegrenzten Möglichkeiten im Herzen der historischen und sympathischen Stadt Rietberg und bleibt seinem Motto 5.0 treu. Werden Sie ein Teil dieser einzigartigen Plattform.


Spenden

Das Projekt Planetarium 5.0 OWL in Rietberg, soll komplett durch externe Finanzmittel realisiert werden. Hier sind Spenden, Sponsoring und Investoren willkommen.

Als gemeinnützige Organisation stellen wir für Spenden eine steuerlich wirksame Spendenbescheinigung aus. Sach- und Geldspenden können so bewertet werden.

Die Bilder zeigen, wie Sie unser Projekt unterstützen können.
Sprechen Sie uns an, wir helfen gerne auch bei ungewöhnlichen Lösungen.

Unsere Bankverbindung für Ihre Spende:

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE96370205000001308001
BIC: BFSWDE33XXX


Partner

Die Vertragspartner Zirkel Inklusion gGmbH, Stadt Rietberg, Gartenschaupark Rietberg GmbH und die Planetariumsgesellschaft OWL e. V. haben am 16.12.2014 vertraglich festgelegt, sich um den Bau eines Planetariums zu bemühen.


Unterstützer

Dr. Björn Voss - Leiter Planetarium Münster im LWL Naturkundemuseum - Inhaltliche Beratung

Emell Gök Che - Studio Artemell, Paderborn - Innenraum Design

Aljoscha Hölscher - Spooren Architekten, Gütersloh - Planung (im Bild ganz links)
Falk Schwarzenberger - Alter Krug Helpup - Gastronomie (im Bild ganz rechts)

Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz - Uni Paderborn, Wirtschaftspädagogik - Service Learning, pädagogisch didaktisches Konzept.

Erstes Treffen der "Alten Profis", von links: Bruno Weber, Johannes Heß, Peter Gerd Müller, Birgitt Lammert, Rudi Beinhauer, Udo Dierk, Eckhard Lindemeier, Roman Wodniok, Stefanie Disse, Heiner Thombansen, Manfred Borchert, JProf. Karl Heinz Gerholz. Unterstützer im Projekt.

Faculty of Business Administration, Economics and Business Computing, Decision Support & Operations Research Lab, Universität Paderborn, IT im Planetarium

TRI-ERGON Film und Werbeagentur, Bielefeld, Image Film und Werbung, Dr. Holger Schettler

Volker Wittenbröker, Olaf Schneider - AMMMa AG, Bielefeld – Medienpädagogik

Christina Hagenkort - Rietberg - Eventmanagement

BUND Gütersloh - Achim Hertzke - Umweltbildung