Planetariumsgesellschaft OWL lädt zur Himmelsbeobachtung

Paderborn / Bad Wünnenberg-Haaren: Die Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn e. V.  hatte die Planetariumsgesellschaft OWL e. V. eingeladen, den jugendlichen Bewohnern der Wohngruppe Friedrichsgrund den Mond im Teleskop zu zeigen. Mitte Januar war unser Nachbar im Kosmos in einer günstigen Beobachtungsposition. Bei klarem Himmel aber auch eisiger Kälte konnten die großen Teleskope von Hubert Hermelingmeier und Arnold Hoppe ausprobiert werden. Bei einhundertfacher Vergrößerung waren an der Tag- und Nachtgrenze die bizarren Konturen der Krater, Rillen und Gebirge am Besten zu erkennen. Die langen Schatten der noch tief stehenden Sonne in diesen Regionen zeichnen phantasievolle Figuren auf die wüstenhafte Oberfläche des Erdtrabanten. Das rief immer wieder erstaunen hervor. Neugierige Fragen  der Jugendlichen lenkten die Beobachtung auf verschiedene Phänomene auf der Mondoberfläche. Die interessanten Wintersternbilder wie der Orion und Stier und die zirkumpolaren Sternbilder Cassiopeia und der große Wagen waren am dem vom Mond aufgehellten Himmel auch leicht zu erkennen. Daher wurden die Teleskope auch auf interessante Objekte in diesen Sternbildern geschwenkt. Der große Orionnebel, in dem die Geburt neuer Sterne beobachtet wird, war besonders eindrucksvoll.  Im Anschluss wurde bei einer heißen Tasse Tee noch die Sternbilder in einer mythologischen Geschichte näher erklärt, um das Wissen für die jugendlichen Bewohner zu vertiefen.  Weitere Infos und Termine gibt es unter www.planetarier.net und www.planetarium-rietberg.de.

1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *